Skip to main content

Wie geht man mit freiliegenden Zahnhälsen um?

Gesundes Zahnfleisch sollte rosa gefärbt sein und jeden Zahn so umgeben, dass seine Hälse vollständig bedeckt sind. Nur die Zahnkrone sollte mit bloßem Auge sichtbar sein. Manchmal kommt es jedoch vor, dass sich das Zahnfleisch zurückzubilden beginnt. Deren unnatürliche Lage sollte Anlass für einen Besuch beim Parodontologen sein, denn freiliegende Zahnhälse können zu Parodontitis führen, die Zahnverlust zur Folge haben kann. In diesem Text erhalten Sie die wichtigsten Informationen zur Behandlung und Vorbeugung von freiliegenden Zahnhälsen.

Wie erkennt man freiliegende Zahnhälse?

Beginnen wir mit der Beantwortung der Frage, wie man überhaupt erkennen kann, ob man definitiv ein Problem mit freiliegenden Zahnhälsen hat. Die drei Hauptsymptome dieses Zustandes sind:

  • Ein abnorm abgesenkter Zahnfleischsaum – das offensichtlichste Symptom. Wenn Ihr Zahnfleisch so stark abgesunken ist, dass Sie die Zahnhälse leicht sehen können (sie sind dunkler gefärbt als der Rest des Zahns), dann haben Sie sehr wahrscheinlich freiliegende Zahnhälse;
  • Zahnüberempfindlichkeit – periodisch auftretende starke, stechende Zahnschmerzen sind ein weiteres Symptom für freiliegende Zahnhälse. Die Symptome treten normalerweise auf, wenn Sie sehr kalte, heiße, saure oder süße Speisen essen. Manchmal treten sie auch auf, wenn man die Zähne berührt und kalte Luft einatmet;
  • Blutungen – Blutungen beim Zähneputzen sind nicht unbedingt ein Symptom für Reizungen oder Schnitte. Wenn Sie freiliegende Zahnhälse haben, helfen Ihnen wahrscheinlich auch Zahnbürsten mit extraweichen, feinen Borsten nicht weiter.

Woher kommt das Problem?

Die meisten oralen Probleme hängen mit unsachgemäßem, inkonsequentem Putzen zusammen. Das Problem der freiliegenden Zahnhälse ist nicht anders. Zu den häufigsten Sünden gehören zu seltenem Zähneputzen, die unsachgemäße Verwendung einer Handzahnbürste und die Vernachlässigung schwer erreichbarer Stellen (keine Verwendung von Zahnseide oder Mundduschen). Eine weitere häufige Ursache für freiliegende Zahnhälse ist das Alter. Wenn der Körper altert, rutscht die Linie unserer Zähne nach unten. Der Schlüssel, um dies zu stoppen, ist die richtige Mundpflege, die richtige Ernährung (Einschränkung von Lebensmitteln, die reich an Einfachzucker sind) und regelmäßige zahnärztliche Kontrolluntersuchungen.

Darüber hinaus sind Faktoren wie die folgenden oft die Ursache für freiliegende Zahnhälse:

  • Malokklusion – wenn unsere Zähne ungleichmäßig im Zahnbogen stehen, ist ihr Druck auf das Zahnfleisch ungleichmäßig. Diese Situation begünstigt die Freilegung der Zahnhälse;
  • Bruxismus – seine Ursache kann zum Beispiel Dauerstress sein. Pathologisches Zähneknirschen führt nicht nur zu Kopfschmerzen und Schäden am Zahnschmelz, sondern kann auch die Freilegung der Zahnhälse verursachen;
  • Rauchen – der Tabakrauch enthält Substanzen, die die Ansammlung von Plaque und schädlichen Bakterien fördern, was in der Zukunft zu einem zurückgehenden Zahnfleischsaum führen kann;
  • falsche Ernährungsgewohnheiten – gemeint ist hier der Mangel an Produkten, die reich an Phosphor und Kalzium sind, sowie an den Vitaminen C und D in der Ernährung. Dadurch können sich unsere Zähne und das Zahnfleisch nicht richtig regenerieren, was oft zu deren Erkrankungen führt;
  • Systemische Erkrankungen – insbesondere Diabetes erhöht das Risiko für freiliegende Zahnhälse.

 

Behandlung freiliegender Zahnhälse in der Zahnarztpraxis

Es ist äußerst wichtig, freiliegende Zahnhälse so früh wie möglich zu bekämpfen. Eine Verzögerung der Behandlung verschlimmert den Zustand, was zur Entwicklung von Parodontitis, Zahnfleischschwund und Zahnverlust führen kann. Wenn Sie Symptome von Zahnfleischrückgang bemerken, sollten Sie deshalb so schnell wie möglich einen Spezialisten aufsuchen.

In der Zahnarztpraxis wird der Arzt Maßnahmen ergreifen, um Sie bei der Bekämpfung der Erkrankung zu unterstützen. Manchmal erfordert dies eine interdisziplinäre, kieferorthopädisch-parodontale Behandlung. In fortgeschrittenen Fällen wird eine chirurgische Rekonstruktion des verlorenen Gewebes durchgeführt. Dazu transplantiert der Arzt Gewebe aus unserem Gaumen.

Vorbeugende Maßnahmen zu Hause

Neben der Behandlung in der Zahnarztpraxis ist es bei freiliegenden Zahnhälsen notwendig, auch zu Hause entsprechende Präventivmaßnahmen zu ergreifen. Die wichtigste davon ist, sich mehr um die tägliche Mundpflege zu kümmern. Die Investition in eine der Smilesonic-Schallzahnbürsten kann dabei helfen. Diese Geräte bewegen Wasser in Ihrem Mund, wodurch mikroskopisch kleine Bläschen entstehen, die sehr effektiv Plaque entfernen, nicht nur vom Zahnschmelz, sondern auch von schwer zugänglichen Stellen. Zusätzlich können Smilesonic Schallzahnbürsten mit speziellen SensiTouch-Aufsätzen ausgestattet werden, die in Kombination mit dem Sensitive-Modus (sanfte Reinigung) eine subtile, sichere und völlig nicht-invasive Mundreinigung garantieren.

Ein nützliches Zubehör im Kampf gegen unbedeckte Zahnhälse ist neben einer Schallzahnbürste eine Munddusche, ein Gerät, das Plaque an schwer zugänglichen Stellen perfekt entfernt. Es ist auch eine gute Idee, eine spezielle Zahnpasta zu besorgen, die Überempfindlichkeit von Zähnen und Zahnfleisch bekämpft.

Grzegorz Kostka

Spezialist für Smilesonic-Technologie

Hinterlasse eine Antwort